Magazin gegen das
Verschwinden des Undergrounds

Ruhrgebietsgeschichte verquer!

Westend Story

Autor Julian Gerhard nutzt das Bochumer Westend exemplarisch, um über  Entwicklungen von Stadt und Region zu berichten – immer auch mit Blick auf die so oft heraufbeschworene Zukunftsvision einer Metropole Ruhr, die am liebsten direkt mit den Big Playern der Weltstädte Schritt halten soll.

Das performative Element bei HGich.T und Deichkind

Subversion oder affirmatives Sauf-Dada?

In seinem Essay Schrägstrich Frontbericht nimmt Linus Volkmann das performative Element der Hamburger Krawallschachteln HGich.T und Deichkind unter die Lupe. Mit dabei: Pop, Suversion und Remmidemmi!

Gisbert zu Knyphausen im Interview

Das Nichts und die Schulterklopfer

Nebenprojekte: Bassist bei Olli Schulz, Gründer Deutschlands ersten Indie-Festivals, das ausschließlich Wein serviert und Sänger der Moses-Schneider-Band Husten. Hauptprojekt: Kennt man ja. Gisbert zu Knyphausen spricht über die Schule des Seele-Auswürgens – ein zentrales Sujet seines Debüt-Albums. Er grübelt nach über Erkenntnisse seiner Zusammenarbeit mit Produzentenlegende Tobias Levin, der sich für renommierte Produktionen ihrer Art…

Jacques Palminger im Interview

„Ich habe die Reise nach innen angetreten“

Dieses Interview mit Jaques Palminger ist erstmals auf kaput-mag.de im Jahr 2018 erschienen. Nun wird es auf honigpumpe.de wiederveröffentlicht.

Sun Ra

Afrofuturismus und interplanetare Performances

Afroamerikanische Identitäten, Ägyptische Pharaonen, Raumschiffe und Jazz. Der legendäre Musiker Sun Ra und seinen Mitstreiter verschmolzen all das zu ihrer Vision von Afrofuturismus. Über eine kulturelle Strömung und eine ihrer prägendsten Figuren.

PC Music

Are they serious?

Die Berichterstattung rund um das Label „PC Music“ fiel im deutschsprachigen Raum bedenklich rar aus. Besser spät als nie gibt es hier einen Überblick über die Londoner, die mit ihrer Arbeit popkulturelle Kategorien ordentlich aufwirbeln.

Fotografin Katja Ruge im Interview

„Mein Anspruch war, dass dieses Gefühl verschwindet“

Björk, Aphex Twin oder M.I.A. sind nur einige der Musiker*innen, die Katja Ruge in ihrer Karriere porträitiert hat. Hier spricht die Hamburger Fotografin über Erinnerungen an Shootings, iPhone Fotografie und Social Media.

Szenisches Essay über Demenz

Die Vergessenen

„Wäre es richtig, den Menschen einfach ziehen zu lassen, in diesen Nebel, von dem wir nichts wissen können?“ Julian Gerhard stell sich in seiner Arbeit dieser und anderer schwieriger Fragen.